Aus der Serie „Paris“

250,00 

Bitte rechnen Sie mit einer Lieferzeit von 7 Werktagen

99 vorrätig


Signierte Sonderedition
Im Rahmen der Ausstellung „KONTINENT – Auf der Suche nach Europa“

 

Tuilerien, Paris, Frankreich, 1997
aus der Serie „Paris“, 1979 – 1982

 

Paris ist ein Sehnsuchtsort, ist es immer gewesen. Sibylle Bergemann, 2010 verstorbenes Gründungsmitglied von OSTKREUZ, ist mehrfach in die Stadt an der Seine gereist. Zweimal vor dem Fall der Mauer in den Jahren 1979 und 1982 — und mehrfach danach. In Paris hat sie 1990 mit befreundeten Kolleginnen und Kollegen die Agentur OSTKREUZ gegründet. Die Fotografin ist fortgereist aus ihrer Stadt Berlin, um im Fremden das Vertraute zu finden. Ihre Paris-Bilder sind von herber Melancholie. Der Hund auf dem Friedhof, die Dame neben ihrem Weinglas, die Mädchen in den Parks — Bergemanns Paris ist nicht prunkvoll, nicht laut. Es gehört den Menschen, die die Stadt bewohnen. Sie schaut aufmerksam hin. Die Sicht der schönen Traurigkeit — so hat Sibylle Bergemann selbst ihren fotografischen Blick auf das Außen beschrieben, der auch stets das Innen meinte. Für diese Reisen hat Bergemann die französische Sprache erlernt; sie wollte dabei sein, wollte verstehen. Ihre Paris Fotografien sind gelebtes Europäerinnentum, ja Weltbürgerinnentum, zeitlos in ihrer Sehnsucht nach Unbegrenztheit und Zuwendung.

Produkt Info

Maße: 30cm x 24cm
Signatur: Nachlassstempel
Papier: FineArt Papier Baryta, glatt-seidig, 325g/qm